DSLR Camtrapping

Anleitung zum Bau einer professionellen Kamerafotofalle Was wird benötigt : Habt ihr eine „alte“ Spiegelreflexkamera herumliegen die ihr nicht mehr benötigt? Wenn nicht, bekommt man auf Flohmärkten und diversen Plattformen welche für billiges Geld. Meine (Canon Eos 550d) habe ich bei Willhaben für 130€ erstanden. Das Herzstück bildet in meinem Fall der PIR Sensor V3…

Wels Märzenkeller

Dieser kleine Keller liegt sehr versteckt, als Unwissender würde man den unscheinbaren Eingang für eine Garage halten. Der Eingang ist nur durch eine angelehnte Holztüre verschlossen und der Eingangsbereich privat als Getränkelager genutzt. Der Keller läuft gerade in den Hang und gliedert ist in drei Abschnitte, wobei im letzten Abschnitt Licht durch eine Öffnung in…

Deckname Quarz B9

Im März 1944 begann man mit dem Bau im Wachberg bei Roggendorf unter demDecknamen „Quarz“ (Tarnfirma Quarz GmbH)mit der Errichtung einer gewaltigen Stollenanlagen. Über 15.000 KZ-Häftlingegruben unter Zwang bis Kriegsende bis zu 8 Kilometer Stollen in den Berg.Etwa 5.500 Personen bezahlten die Bauarbeiten mit dem Leben. Die Hauptstollen sind ca. 10m hoch 12m breit und…

Römische Wasserleitung Carnuntum I

Schon die Römer bevorzugten das „lebendige“, in Quellen zutage tretende Fließwasser. Sie holten es mit präzisem Gefälle über weite Strecken. Ihre oft kunstvoll gemauerten Kanäle bildeten auch in Carnuntum ein verzweigtes Netz von Frisch- und Abwasserleitungen. Die Anwendung neuer naturwissenschaftlicher Messmethoden mit digitaler Datenverarbeitung hat in letzter Zeit neue Erkenntnisse gebracht, trotzdem ist unser Wissen…

LS Keller Marienwarte Wels

Der Zustieg ist weiter nur über einen 6m tiefen ehemaligen Notausstieg möglich, der an eine lehmige Rampe anschließt , der untere Stolleneinstieg wurde mit großen Steinen blockiert welche mit nur 2 dünnen Holzpfosten zurück gehalten werden. Vereinzelt ragen Isolatoren der ehemaligen Elektrifizierung aus der Wand, ein Not Abort wurde im Gang zurück gelassen. Eine kleine…

Viechtwang Schleifstein Stollen (K407/1)

Unsere heutige Tour führte uns wiedermal nach Viechtwang, diesmal wurde Stollen eins und drei befahren, diese wurden zur Erzeugung von Schleif- und Wetzsteinen für den lokalen Bedarf angelegt. In Stollen ein fanden wir ungewöhnlich wenige Fledermäuse (2), möglich das die außergewöhnlichen warmen Temperaturen um diese Jahreszeit ihren Anteil daran haben. Bei Stollen 3 ist der…

Splitterschutz Deckungsgraben Flak Wegscheid

Erst im 1. Weltkrieg machte dieser Landstrich auf sich aufmerksam, als bei Wegscheid (=Wegscheide) ein riesiges Kriegsgefangenenlager für 10.000e Gefangene errichtet wurde und die Lagertradition der Region begründete. Die Barackenlager bei Wegscheid dienten dann als erste Bleibe für viele Zuwanderer sowie als Notunterkunft für das Heer der Obdach- und Arbeitslosen nach der Weltwirtschaftskrise 1929. Nach…

Splitterschutz Deckungsgraben Grüne Mitte

  Ab 1944 wurden Dutzende von Splitterschutz Deckungsgräben ausgehoben.“ Dass diese Anlagen zu regelrechte Todesfallen werden konnten, wurde verschwiegen. Beim Bau eingesetzt wurden vornehmlich Fremd- und Zwangsarbeiter. Je länger der Zweite Weltkrieg dauerte, umso mehr war die Baustoffknappheit überall zu spüren. Weitere wirklich bombensichere Luftschutzbunker beziehungsweise Luftschutzräume zu bauen, blieb ein fragwürdiges Unterfangen. 1943 wurden in etlichen Parkanlagen die notdürftigen Splitterschutzdeckungsgräben ausgehoben, die nur Schutz…

Ebelsberg Lehmstollen Update (K401/33)

Nun da sich die Erdbau Arbeiten im unmittelbaren Bereich des Stollens abgeschlossen waren, und eigentlich fast damit zu rechnen war, dass dieses „Bodendenkmal“ der exzessiven Bauwut zum Opfer fällt, erhielt ich aus Wien eine Anfrage ob selbiger noch existiert. Da meine Nachschau vor Ort ergeben hatte, dass der Notausstieg noch befahrbar ist lag die Hoffnung…

Luftschutzbunker der DEST-Werkgruppenleitung (K411/13)

Wir trafen uns heute mit dem Stollen Besitzer, ein netter älterer Herr auf wessen Grundstück sich der Luftschutzstollen der ehemaligen „Deutschen Erd und Steinwerke“ (DESt) befindet. Der Stollen war längere Zeit nach dem Krieg offen gestanden, erzählt Er uns: das Stollenmundloch verstürzte über die Jahre zusehends, bis der Stollen nur mehr über ein Schluff befahrbar…